zum Blog

Newsletter

Kostenlose Kurzanleitung "Erste Schritte mit Therapeutic Touch" und Newsletter bestellen:



Warum eigentlich?

Von Vera Bartholomay | 22.Januar 2015

Warum - Days like this

WAS ich tue, hast du wahrscheinlich schon entdeckt – ich gebe Seminare, Einzeltherapien, schreibe viel – über die Heilsame Berührung und einiges andere. Darüber kannst du auf meiner Website eine ganze Menge mehr erfahren.

Aber die Frage heute ist, WARUM ich all dies tue:
Warum stehe ich morgens auf und fange gleich an, Texte zu schreiben, Konzepte zu entwerfen, Klienten zu empfangen, Seminare zu planen und zu organisieren? Klar verdiene ich auch Geld damit – sonst könnte ich nicht lange weitermachen. Aber mal ganz ehrlich – ich habe mit anderen Tätigkeiten schon leichter und zuverlässiger Geld verdient.
Warum also genau diese Arbeit? Warum ist die „heilsame Berührung“ nicht aus meinem Leben wegzudenken? Und wie kam es dazu?

Viele Jahre war ich freiberufliche Übersetzerin für Norwegisch. Mein Alltag bestand aus dem Übersetzen technischer Handbücher für Maschinenanlagen und Werkzeuge. Die ganz großen Namen in der Industrie gehörten zu meinen Kunden.
In einer persönlichen Gesundheits- und Lebenskrise habe ich eine Heilerin kennengelernt, die mich nur wenige Male behandelt hat und mich damit wieder stabil auf die Beine stellen konnte. Ich war fasziniert von dieser schnellen und effektiven Wirkung und ahnte, dass eine für mich ganz neue Welt dahinter steckte. Und diese neue Welt entfaltete einen Sog, den ich nicht widerstehen konnte. Was passiert während einer solchen Behandlung? Welche Kräfte stecken dahinter? Wo ist die Quelle?

Auf meiner Suche nach Antworten entdeckte ich „Die heilsame Berührung – Therapeutic Touch“. Viele Jahre habe ich über diese Methode und ähnliche Themen gelernt, irgendwann selbst immer mehr Menschen damit behandelt, eine Praxis gegründet und mit dem Unterrichten begonnen. Ich hatte kein Business-Plan und folgte keiner Strategie. Es ist alles wie von allein entstanden und gewachsen. Allerdings war ich immer bereit, den nächsten Schritt auch wirklich zu gehen, wenn neue Möglichkeiten vor mir standen.

Heute unterrichte ich international (in Deutschland, Norwegen und in der Schweiz), ich habe eine eigene Praxis in Saarbrücken, ich blogge regelmäßig und habe gerade ein Buch geschrieben „Heilsame Berührung – Therapeutic Touch“. Mein Übersetzerberuf ist schon längst Vergangenheit.

Aber zurück zu der Frage „warum“?
Dass die heilsame Berührung eine effektive und wunderbare Methode ist, mit der Menschen Stärkung und Linderung erfahren können, ist nicht alles.

In meinen Seminaren gibt es immer wieder einen „magic moment“ – dann weiß ich, dass es sich lohnt. Dass ich jederzeit wieder ganz von vorn diesen Weg gehen würde. Das ist der Moment, wo die Teilnehmer vielleicht sogar gerade erst gelernt haben, energetisch zu behandeln, erste zögerliche Schritte damit gehen und ich dann beobachte, wie sie ganz sanft in diese Arbeit „hineinfallen“ – es ist ein fast sichtbares Gleiten ohne bewusste Gedanken, ohne Wollen oder Sollen. Sie gleiten hinein und auf ihren Gesichtern sehe ich, dass sie jetzt angekommen sind. Dass eine neue Ebene in ihrem Leben und in ihrem Umgang mit Menschen entstanden ist. Eine neue Tiefe und Intensität. Und dass diese neue Ebene sie nie wieder verlassen wird.
Dann stehe ich als Wegbegleiterin und „stützende Hand“ daneben und bin voller Demut und Dankbarkeit. Für alles, was entstehen kann und dafür, dass ich es miterleben darf.

Wenn ich diese Menschen danach teilweise über Jahre begleiten kann, erfahre ich, wie das ganze Leben sich verändert: Der Umgang mit anderen, die Prioritäten im eigenen Leben, die Frage nach dem, was „eigentlich wichtig“ ist, das Spüren, Sehen, Erleben. Die Sehnsucht nach immer tieferen Schichten der Wahrnehmung.
Letztens sagte mir eine frühere Teilnehmerin: „Die Seminare mit dir waren für mich ein Türöffner zu einer anderen Welt.“

Ja, genau das ist es. DARUM mache ich diese Arbeit.

——–

Dieser Artikel ist inspiriert von Simon Sinek – Start with why – bei TEDTalks. Ein Vortrag, der mich schon vor Jahren begeisterte. Und von der Erinnerung daran durch Gordon Schönwälder von www.podcast-helden.de, der aus diesem Thema eine Blogparade gemacht hat.

Weitere Teile dieser Serie:

<< Herzfeuer – so wird dein Traumprojekt Wirklichkeit

Dieser Beitrag ist Teil 7 von 7 der Serie TT Practitioner

Weitere interessante Beiträge:

Topics: Ausbildung, Berührung, Bücher, Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung, Seminare, Therapeutic Touch, Therapeutic Touch Practitioner | Kein Kommentar »

Kommentare